Krankenhaus der Stadt Wien Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel

Allgemeine Informationen

Unsere ONGKG-Mitgliedschaft hat zur Gründung einer Strategiegruppe Gesundheitsförderung geführt. Aktuelle Schwerpunkte umfassen Productive Ageing für MitarbeiterInnen, Rauchfreiheit in Innenräumen und die Verbesserung der Patientensicherheit (Sturzprophylaxe, Prävention von Mangelernährung). Das ONGKG fördert die Nachhaltigkeit unserer Aktivitäten, weil bei Verlängerung der Mitgliedschaft der Iststand reflektiert und weiterentwickelt werden muss. Der Gedanken- und Erfahrungsaustausch mit den anderen Mitgliedern ist immer interessant.

Im ONGKG anerkannte Maßnahmen:

  • "Feuer in mir" - wirksame und praxisorientierte Werkzeuge im Bereich Psychohygiene
  • Sichtbar statt unsichtbar: Salutogenese durch Sozialkapital. Klinisch-pharmazeutische Betreuung und deren Dokumentation
  • Routineassessment von psychischem Befinden und Kognition an der Abteilung für Akutgeriatrie
  • Fit statt Fett
  • Gesundheitsförderung für Hausarbeiterinnen und Abteilungshelferinnen
  • Integrierte Psychoonkologie als Gesundheitsförderung für PatientInnen und Angehörige
  • Gesundheitsförderungstage für Schulen im Bereich des Einzugsgebietes des Krankenhauses
  • Interdisziplinäre Entwicklung, Implementierung und Evaluierung des Prozesses der oralen Medikation bei Sondenpatient/inn/en im Krankenhaus Hietzing mit Neurologischem Zentrum Rosenhügel
  • Projekt "EDV-unterstützte Dokumentation und statistische Auswertung von MRSA-Fällen, sowie Implementierung eines EDV-unterstützten MRSA-Frühwarnsystems"
  • Verbesserung der postoperativen Schmerztherapie an der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe des KH Lainz
  • Durchführung eines Ernährungsassessment und einer darauf basierenden ernährungstherapeutischen Intervention bei allen auf der Abt. f. Akutgeriatrie aufgenommenen PatientInnen
  • Krankenstandsrückkehrergespräch
  • Anästhesieaufklärung für Schwangere
  • Implementierung eines QS/QC ? Systems
  • Entwicklung eines interaktiven Patienteninformationssystems

Urkundenverleihung 2014

(v.l.n.r.) Präs. Prim. Dr. Ulrike Sommeregger, Mag. Dr. Klaus Ropin (Quelle: TILAK/Schober)