Kepler Universitätsklinikum, Med Campus III

Allgemeine Informationen

Das Kepler Universitätsklinikum Linz, ehemals Allgemeines Krankenhaus der Stadt Linz, ist seit 1999 Mitglied bei den ONGKG. Gesundheitsförderung in der klinischen Versorgung, Prävention und die Nachhaltigkeit von Gesundheitsförderung sind der Geschäftsführung des KUK wesentliche Leitgedanken. Das Haus ist ein rauchfreies Krankenhaus auf dem Weg von Bronze zu Silber. Wir beteiligen uns an der von uns mitbegründeten Plattform "Oberösterreich atmet auf". Weitere Schwerpunktbereiche sind "migrant-friendly hospital", "gender-friendly hospital" und Betriebliche Gesundheitsförderung (z.B. Projekt "AKh fährt Rad", GOBT- Gewaltopferbetreuung). Am ONGKG schätzen wir vor allem den nationalen und internationalen Erfahrungsaustausch, der in die Weiterentwicklung der eigenen Maßnahmen einfließt.

Im ONGKG anerkannte Maßnahmen:

  • Ergotherapie als Teil des artbeitsmedizinischen Teams an der AKh-Linz GmbH
  • GewaltOpferBetreuungsTeam
  • Arbeitspsychologischer Dienst (APD)
  • "AKh Gesundfit" - Betriebliche Gesundheitsförderung im AKh Linz
  • Gesundheitsförderung im Zentrum
  • Rauchfreies Krankenhaus
  • "MigrantInnenfreundliches Krankenhaus"
  • Rückenschule
  • Bad Aussee Gesundheitswoche. Teil der betrieblichen Gesundheitsförderung Am PULS
  • Gewaltopferbetreuung eine interdisziplinäre Kooperation am AKh Linz
  • Wundmanagement
  • "Rheumaschule" - eine Informationsveranstaltung für Menschen mit chronischer Polyarthritis
  • Qualitätssicherung der Histologie
  • Lernen aus Beschwerden und Fehlern
  • Überleitungspflege
  • Stellenwert einer Krankenhausambulanz in der medizinischen Versorgung

Urkundenverleihung 2011

(v.l.n.r.) BM Alois STÖGER, diplômé, Mag.Dr. Anna Maria DIEPLINGER, Mag. Michaela AIGLESBERGER, Vorst.Vors. Prim.Dr. Ulrike SOMMEREGGER (Quelle: SALK)
(v.l.n.r.) BM Alois STÖGER, diplômé, Mag.Dr. Anna Maria DIEPLINGER, Vorst.Vors. Prim.Dr. Ulrike SOMMEREGGER (Quelle: SALK)