Die Inhaltlichen Schwerpunkte

Gesundheitseinrichtungen als Vorbilder für gesunde und nachhaltige Ernährung

ist das Thema der 23. Österreichischen Konferenz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen.

Ernährung stellt neben Bewegung und sozialer Integration eine der drei zentralen Lebensstil-Determinanten für Gesundheit dar. Was wir essen, wie wir essen und mit wem wir essen, hat maßgeblichen Einfluss auf unser Wohlbefinden und langfristig auf unsere Gesundheit.

Wenn wir im Gesundheitswesen Gesundheit fördern wollen, kommen wir um die Frage gesunder Ernährung nicht umhin. Dennoch steht das Thema oft im Schatten der großen Fragen medizinischer Interventionen und struktureller Herausforderungen im Gesundheitswesen. Dem Thema Sichtbarkeit und Aufmerksamkeit zu geben, und aufzuzeigen was zum Thema gesunde und nachhaltige Ernährung in Gesundheitseinrichtungen beachtet und gemacht werden kann, ist das Ziel dieser Konferenz.

Das Thema Ernährung verbindet das Gesundheitswesen mit anderen gesellschaftlichen und politischen Bereichen. Daher wird sich die Konferenz mit Strukturen und Bedingungen für gesunde und nachhaltige Ernährung in allen Gesellschaftsbereichen auseinandersetzen, um von dieser Seite Anknüpfungspunkte zu Strategien und Konzepten für das Gesundheitswesen zu sondieren. Gerade im Hinblick auf Nachhaltigkeit existieren Initiativen und Erfahrungen, die gut auf das Gesundheitswesen anwendbar sind.

Die praktische Umsetzung gesunder und nachhaltiger Ernährung beschäftigt im Gesundheitswesen viele Organisationseinheiten und Berufsgruppen. Abstimmung und Koordination sind dabei Grundbedingungen, und dies reicht von Einkauf, Küche, Logistik, Beratung und Unterstützung von Patientinnen und Patienten bis zum Umgang mit nicht konsumierten Speisen. 

Zum Kerngeschäft des Gesundheitssektors selbst gehört die Unterstützung von Gesundheit und Genesung durch entsprechende Ernährung. Neben den Besonderheiten bestimmter Erkrankungen sind dabei auch Besonderheiten von Lebensphasen, Lebensgewohnheiten und Kulturen bedeutsam.

Die Konferenz wird einen Bogen spannen, der von Nachhaltigkeitszielen bis zu praktischen Umsetzungen im Arbeitsalltag der Gesundheitseinrichtung reicht. 

Gesundheitseinrichtungen aller Größenordnungen und fachlicher Schwerpunktsetzungen können zu gesunder und nachhaltiger Ernährung ihre Beiträge leisten und daraus Nutzen ziehen. Mit ihrer Autorität und Vorbildwirkung unterstützen sie wiederum Entwicklungen, die nicht nur Patientinnen und Patienten sondern auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und der Bevölkerung in den umliegenden Regionen nutzen. Gesundheitsgewinne und ökologische Vorteile ergänzen dabei einander.