Dr. Clemens Martin Auer

*1957, Dr.phil.,

von März 2003 bis Jänner 2007 Kabinettschef von Bundesministerin Maria Rauch-Kallat und seit September 2005 Sektionschef im Bundesministerium für Gesundheit, Sektion I, zuständig für das Gesundheitssystem (Versorgungsplanung, Finanzierung und Qualität) und zentrale Koordination (Personal und Budget) sowie für die Geschäftsführung der Bundesgesundheitsagentur und den Vorsitz des PRIKRAF, des Fonds zur Finanzierung der Privatkrankenanstalten.

Er war seit 2003 in zentraler Funktion bei allen wesentlichen Schritten von Gesundheitsreformen in Österreich beteiligt, u.a. Arzneimittelerstattung (Erstattungscodex), Auf- und Ausbau einer neuen Arzneimittelzulassungsagentur in der AGES und der Gesundheit-Österreich-GmbH, Reformen im Bereich soziale Krankenversicherung, Einführung des Österreichischen Strukturplans Gesundheit, der Landesplattformen, von Qualitätssicherungssystemen, des Zielsteuerungssystems Gesundheit.

Einer der Schwerpunkte der strategischen Arbeit ist eHealth, die Einführung der Elektronische Gesundheitsakt (ELGA) in Österreich und der Vorsitz des Koordinierungsausschusses ELGA. Auer ist Co-Vorsitzender des eHealth Networks der zuständigen Behördenleiter innerhalb EU und Koordinator der EU-eHealth Governance Initiative, zuständig für die strategische Ausrichtung der gemeinsamen eHealth-Politik der Mitgliedsstaaten.

Weiteres: Mitglied des Aufsichtsrats der Agentur für Gesundheit- und Ernährungssicherheit, Vorstandsmitglied im European Health Forum Gastein