BFHI-Zertifizierungsablauf

    Ablaufplan einer BFHI-Zertifizierung nach internationalem Standard

    Der Zeitraum vom Entschluss zur Zertifizierung bis zur feierlichen Zertifikatsverleihung umfasst mindestens ein Jahr. Die folgende Tabelle zeigt im Überblick, was wann von wem dafür zu tun ist.

    WER

    WAS

    WANN

    Haus

    Richtet BFHI-Team ein und nominiert Ansprechperson

    Sobald Entschluss für Zertifizierung vorliegt

    Haus / Team

    Erarbeitet Stillrichtlinien

    So früh wie möglich

    Ansprechperson

    Nimmt mit ONGKG Kontakt auf

    So früh wie möglich

    ONGKG

    Klärt allfällig offene Fragen mit dem Haus – vermittelt bei Bedarf Kontakte zu bereits zertifizierten BFHs, um einen Austausch zu Praxisfragen ermöglichen

    Auf Anfrage

    Haus / Team

    Beginnt, Stillstatistik zu führen

    • das Excel-Dokument zum Führen der Still-Statistik finden Sie als Download auf

    www.ongkg.at/baby-friendly/zertifizierung.html

    Etwa 9 Monate vor dem gewünschtem Zertifizierungstermin

    Haus / Team

    Führt Selbstbewertung zu den Zertifizierungs-Kriterien durch

    • Das Online-Tool für die Selbstbewertung steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung:

    www.ongkg.at/baby-friendly/selbstbewertung-online.html

    Sobald Still-Statistik 75% BFHI-konforme Mutter-Kind-Paare ausweist

    Ansprechperson

    Schickt alle notwendigen Unterlagen an ONGKG und/oder direkt an die Gutachterinnen. Diese umfassen:

    • Stillstatistik bis zu diesem Zeitpunkt
    • Stillrichtlinien des Hauses
    • Fortbildungsnachweise für die einzelnen mit Schwangeren, Müttern und Babys arbeitenden Berufsgruppen (wesentliche Inhalte und Schulungsdauer für jede Berufsgruppe, Nachweise von durchgeführten Schulungen im erforderlichen Umfang)
    • Rechnungskopien über Babynahrung gemäß WHO-Kodex)
    • Unterlagen-Checkliste

     

    Wenn die Selbstbe-wertung mindestens 80% Erfüllung der Zertifizierungskriterien ausweist – jedoch mindestens 3 Monate vor dem gewünschtem Zertifizierungstermin

    ONGKG

    Kontaktiert GutachterInnen, stellt Gutachtenteam zusammen und leitet Unterlagen an GutachterInnen weiter

    Nach Einlangen der Unterlagen aus dem Haus

    GutachterInnen

    Kontaktieren Ansprechperson und besprechen Unterlagen, offene Fragen, benötigte zusätzliche Informationen …

    Bei Bedarf

    GutachterInnen

    Vereinbaren Zertifizierungstermin mit dem Haus

    Ca. 2 Monate vor Zertifizierungstermin

    Ansprechperson

    Koordiniert die Zertifizierung vor Ort und stellt sicher, dass die erforderlichen Rahmenbedingungen gegeben sind:

    • Raum zur Vorbereitung der Gutachterinnen in Nähe der Geburtenstation
    • Nutzungsmöglichkeit eines Kopiergerätes und (falls notwendig) eines Telefons
    • Ankunfts- und Beginnzeiten sowie Bedarf an Unterkunft mit Gutachterinnen abstimmen
    • Anwesenheit von Leitung sowie von ausreichend vielen MitarbeiterInnen und Müttern für Interviews

     

    Rechtzeitig vor dem Gutachten-Termin

    Ansprechperson

    In kleinen Häusern werden Mütter bei der Entlassung gebeten, für ein Telefoninterview am Tag der Zertifizierung zur Verfügung zu stehen, falls sich voraussichtlich zu wenige Mütter auf der Station befinden werden

    In den 2 Wochen vor dem Termin der Zertifizierung

    Gutachterinnen

    Nehmen mit der Ansprechperson Kontakt für letzte organisatorische Abstimmungen auf

    Ca. 1 Woche vor Zertifizierungstermin


    Ansprechperson

    Bereitet Dokumente für den Gutachten-Termin vor:

    • Liste der Dienst habenden Hebammen, Schwestern, Ärztinnen und Ärzte an diesen drei Tagen,
    • Liste der Schwangeren und jungen Mütter auf den Stationen mit Zimmernummern sowie Art der Geburt und Alter der Babys,
    • Telefonnummern und Patientenakten der Mütter, die ggf. telefonisch befragt werden sollen.
    • Stellt sicher, dass alle Ansprech- und InterviewpartnerInnen zur Verfügung stehen

     

    Kurz vor der Zertifizierung

    Gutachterinnen

    Führen Gutachten durch

    1. Einführungsgespräch mit Ärztlicher Leitung, Pflegedienstleitung, Stationsleitung/en, Leitenden Hebammen und der Verwaltungsdirektion. Die Gutachterinnen stellen den Ablauf des Gutachtens vor. Dauer: ca. 30 Minuten
    2. Einführungsgespräch mit Team auf Station: Möglichst alle MitarbeiterInnen (Schwestern, Hebammen, ÄrztInnen) sind anwesend. Dauer: ca. 15 Minuten
    3. Die Gutachterinnen befragen Mitarbeiterinnen und Mütter auf den verschiedenen Stationen (Kreißsaal, Wochenstation, Kinderzimmer, andere Stationen für Mütter und/oder Babys). Sowohl die Interviews mit den Mitarbeiterinnen als auch die Mütterbefragungen werden vertraulich behandelt. Die Gutachterinnen beobachten Abläufe auf den Stationen und sehen sich Geburten an.
    4. Die Gutachterinnen geben das Ergebnis bekannt und sprechen abschließend mit dem Team.

     

    Während der Zertifizierung

    Gutachterinnen

    Verfassen den schriftlichen Zertifizierungs-Bericht

    So rasch wie möglich nach der Zertifizierung

    ONGKG

    Übermittelt des schriftliche Gutachten inklusive Rechnung an das Haus

    Spätestens 4 Wochen nach der Zertifizierung

    ONGKG

    Überreicht dem Haus das BFHI-Zertifikat

    Im Rahmen der auf die Zertifizierung folgenden ONGKG-Jahreskonferenz

    ONGKG

    Übermittelt die UNICEF-Plakette an das Haus

    So bald wie möglich nach Zertifizierung

     

     

    Ablaufplan einer BFHI-Rezertifizierung auf internationalem Standard

    Um die Qualität von Baby-friendly Hospitals längerfristig zu sichern, ist vier Jahre nach der Zertifizierung eine Re-Zertifizierung erforderlich. Die folgende Tabelle zeigt im Überblick, was wann von wem dafür zu tun ist.

    WER

    WAS

    WANN

    Ansprechperson

    Nimmt Kontakt mit dem ONGKG auf

    Etwa 9 Monate vor der erforderlichen Re-Zertifizierung

    ONGKG

    Klärt allfällig offene Fragen mit dem Haus und übermittelt den Fragebogen für Mütter für die im Rahmen der Re-Zertifizierung erforderliche Erhebung bei Müttern

    Nach Kontaktaufnahme durch das Haus

    Haus / Team

    Führt Stillstatistik (idealerweise wird die Still-Statistik in zertifizierten Einrichtungen routinemäßig geführt!)

    • das Excel-Dokument zum Führen der Still-Statistik ist erhältlich im Download-Bereich auf

    www.ongkg.at/baby-friendly/zertifizierung.html

    Mindestens 9 Monate vor gewünschtem Re-Zertifizierungstermin

    Haus / TEam

    Beginnt, Mütter bei der Entlassung um die Beantwortung von Fragebögen zu ersuchen – erforderlich sind 50-100 Fragebögen

    Mindestens 3 Monate vor gewünschtem Re-Zertifizierungstermin

    Ansprechperson

    Schickt alle notwendigen Unterlagen an ONGKG und/oder direkt an die Gutachterinnen

    • Selbstbewertungsbogen (online):

    www.ongkg.at/baby-friendly/selbstbewertung-online.html

    • Stillrichtlinien des Hauses
    • Stillstatistik bis zu diesem Zeitpunkt
    • Fortbildungsnachweise (Wer, wann, wieviel, was)
    • Rechnungskopien über Babynahrung gemäß WHO-Kodex)
    • Unterlagen-Checkliste

     

    Mindestens 3 Monate vor gewünschtem Zertifizierungstermin

    ONGKG

    Kontaktiert GutachterInnen,  stellt Gutachtenteam zusammen und leitet Unterlagen an GutachterInnen weiter

    Nach Erhalt der Unterlagen aus dem Haus

    GutachterInnen

    Kontaktieren Haus und besprechen Unterlagen, offene Fragen, benötigte zusätzliche Informationen…

    Bei Bedarf

    GutachterInnen

    Vereinbaren Zertifizierungstermin mit dem Haus

    Ca. 2 Monate vor Zertifizierungstermin

    Haus

    Sendet Mütter-Fragebögen an das ONGKG

    Spätestens 6 Wochen vor dem Zertifizierungs-Termin

    ONGKG

    Koordiniert die Auswertung der Mütter-Fragebögen und übermittelt den Auswertungsbericht an GutachterInnen und Ansprechperson im Haus

    So rasch wie möglich nach Erhalt der Fragebögen

    Ansprechperson

    Koordiniert die Zertifizierung vor Ort und stellt sicher, dass die erforderlichen Rahmenbedingungen gegeben sind:

    • Raum zur Vorbereitung der Gutachterinnen in Nähe der Geburtenstation
    • Nutzungsmöglichkeit eines Kopiergerätes
    • Ankunfts- und Beginnzeiten sowie Bedarf an Unterkunft mit Gutachterinnen abstimmen
    • Anwesenheit von Leitung und Team

     

    Rechtzeitig vor dem Gutachten-Termin

    Gutachterinnen

    Nehmen mit der Ansprechperson Kontakt für letzte organisatorische Abstimmungen auf

    Ca. 1 Woche vor Zertifizierungstermin

    Gutachterinnen

     

    1. Einführungsgespräch mit Ärztlicher Leitung, Pflegedienstleitung, Stationsleitung/en, Leitenden Hebammen und der Verwaltungsdirektion. Die Gutachterinnen stellen den Ablauf des Gutachtens vor. Dauer: ca. 30 Minuten
    2. Gespräch mit Team auf Station: Möglichst alle MitarbeiterInnen (Schwestern, Hebammen, ÄrztInnen) sind anwesend. Dauer: ca. 15 Minuten
    3. Beobachtungen auf Station
    4. Die Gutachterinnen geben das Ergebnis bekannt und sprechen abschließend mit dem Team.

     

    Während der Zertifizierung

    ONGKG

    Übermittelt des schriftliche Gutachten inklusive Rechnung an das Haus

    Spätestens 4 Wochen nach der Zertifizierung

    ONGKG

    Überreicht dem Haus das BFHI-Zertifikat

    Im Rahmen der auf die Zertifizierung folgenden ONGKG-Jahreskonferenz

    ONGKG

    Übermittelt die UNICEF-Plakette an das Haus

    So bald wie möglich nach Zertifizierung